INTERVENTIONSRAUM OST-WEST-ACHSE

Der Interventionsraum Ost-West-Achse gestaltet sich als Band durch die Kölner Innenstadt. Er reicht von der Inneren Kanalstraße im Westen bis zur Bezirksgrenze Kalk im Osten und soll verkehrlich als auch städtebaulich reorganisiert werden. Ein wesentliches Problem auf der Ost-West-Achse ist heute die Überlastung der Stadtbahn im Bereich Deutzer Brücke/Neumarkt. Zentrale Orte der Ost-West-Achse sind die Plätze Rudolfplatz, Neumarkt, Heumarkt und Deutzer Freiheit, welche teilweise neu geordnet werden sollen. Ein weiterer wichtiger Bereich entlang der Ost-West-Achse ist das Umfeld des Aachener Weihers.

Die Umgestaltung erster zentraler Orte entlang der Achse sowie die Untersuchung verschiedener Lösungsansätze zur Überlastungsproblematik der Stadtbahn auf der Ost-West-Achse bilden aktuell den Schwerpunkt der Umsetzungsarbeiten im Interventionsraum Ost-West-Achse.

Folgende Projekte werden aktuell im Interventionsraum Ost-West-Achse bearbeitet:

Oberflächenwiederherstellung Nord-Süd-Stadtbah

Planung und Realisierung eines Testabschnitts „Rasengleis“ im Abschnitt Cäcilienstraße

Verkehrsgutachten Ost-West-Achse: Machbarkeit der Dreifach-Traktion

Verkehrliche Neuordnung im Umfeld des Kulturzentrums am Neumarkt

© Stadt Köln · Unternehmer für die Region Köln e.V.Impressum