INTERVENTIONSRAUM KERNBEREICH

Der Interventionsraum Kernzone umfasst große Teile der zentralen, linksrheinischen Kölner Innenstadt.            
Eine Besonderheit der Kölner Innenstadt besteht in der vertikalen Schichtung bzw. Überlagerung der innenstädtischen Nutzungsbausteine Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Kultur. Auch Räume wie die „Archäologische Zone“, die Kölner Altstadt, die in Rede stehenden Rundgänge „Kulturdiagonale“, „Via Sacra“, „Via Culturalis“ sowie der Einkaufsrundgang und nicht zuletzt der Dom mit einem Umfeld liegen in teilweise konzentrischer und kompakter Schichtung übereinander. Die homogene Durchmischung bildet insgesamt einen einmaligen, lebendigen Stadtorganismus.

Im Zuge der künftigen gestalterischern Behandlung der Kernzone soll die Lesbarkeit besonderer Wegeverbindungen und Platzfolgen innerhalb des dichten Gefüges der Kernzone berücksichtigt und realisiert werden.

Schwerpunkt der Umsetzungsarbeiten in diesem Interventionsraum ist die Umgestaltung der Domumgebung. Darüber hinaus werden unter anderem generelle gestalterische Konzepte erarbeitet – u.a. für die Beleuchtung –, die in der Kernzone künftig grundsätzlich Anwendung finden sollen.

Folgende Projekte werden aktuell im Interventionsraum Kernzone bearbeitet:

Städtebauliche Neuordnung des östlichen Domumfeldes Dionysoshof/Baptisterium

Gestaltungshandbuch Innenstadt

Neubau Archäologische Zone und Jüdisches Museum

Workshop „Via Culturalis“

Reparatur Kunstwerk Ma’alot / Heinrich-Böll-Platz

Historischer Kern in neuem Licht

© Stadt Köln · Unternehmer für die Region Köln e.V.Impressum