Rasengleis


Auf der Cäcilienstraße zwischen Hohe Straße und der Stadtbahnhaltestelle "Heumarkt" ließ die KVB 2015 auf einer Fläche von etwa 1.100 Quadratmetern im Gleisbereich Rasen auslegen. Dem vorausgegangen war eine Umrüstung der Gleisanlage, durch die der notwendige Platz für den Graswuchs zwischen der Betondecke des Unterbaus und der Gleisoberkante gewonnen wurde. Der Rasen, der auf Substrat wächst, besteht aus einer speziellen Grasmischung, die mit wenig Feuchtigkeit und hohen Temperaturen auskommt.

Das Rasengleis, das im Masterplan als Maßnahme zur Aufwertung der Ost-West-Achse aufgeführt wurde, dient nicht nur der optischen Stadtgestaltung. Es kann, bedingt durch die Struktur des Grasbewuchses den Schall, der durch den Kontakt von Stadtbahnrädern und Schienen entsteht, absorbieren. Außerdem kann der Rasen als natürlichem Filter Feinstäube binden und an heißen Tagen zur Kühlung des Stadtraums beitragen, indem darin gespeicherte Feuchtigkeit verdunstet.

Mit diesem grünen Band, das in Zukunft bis zum Neumarkt sowie auf weiteren Abschnitten der Ost-West-Achse fortgeführt werden soll, wird der breite Straßenraum der Cäcilienstraße nutzbar gemacht und angenehmer gestaltet.
 

Planungsprozess

  • Teilabschnitt 2015 fertiggestellt